Vereinsgeschichte

1954

Die Gründung des Vereins ist identisch mit der Entstehung der Sektion Erschmatt. Die damaligen Gründer Theodul und Leo Meichtry, Auxilius und Moritz Kuonen, Benjamin Schnyder, Albert und Walter Köppel erfuhren bald, dass das Üben, wegen der grossen Distanzen einige Schwierigkeiten ergab.

 

1955

Nach eifrigem Üben war die 1. Teilnahme der Sektion Leuker-Sonnenberge (Guttet-Feschel-Erschmatt) am Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfest 1955 in Stalden gewährleistet.

 

1956

Der Verein erhält die erste Vereinsfahne in gelber Grundfarbe mit Wappen und Trommel.

Bannenträger wurde Walter Schröter. Als Fahnenpaten konnten Meichtry Berta aus Susten und Hildbrand Daniel aus Gampel gewonnen werden.

 

1959

An der Generalversammlung im Rest. Sonnenberg auf dem Wiler wurde die Trennung beschlossen, d.h. in eine Sektion Erschmatt und eine Sektion Guttet-Feschel "Leuker-Sonnenberge". Die Kollegen aus Erschmatt erhielten eine Abfindung von Fr. 800.- und das Banner blieb bei der Sektion Guttet-Feschel.

1965

Es wurden Pfeifer in den Verein integriert und sie brachten damit erstmal den Stil der Oberwalliser Ahnenmusik in den Bezirk Leuk.

 

1969

Ein gelungener Anlass wurde das Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfest in Guttet-Feschel. Schönes Wetter und eine tadellose Organisation unter Herbert Marty als OK-Präsident, ergab einen flotten Gewinn in die Vereinskasse. Nicht immer sah es rosig aus mit den Finanzen. Mit Lottos und Gönnerbeiträgen usw. wurde eine neue Uniform angeschafft. 

1970

Der Verein erhielt eine gediegene, wunderschöne Kriegsuniform. Die Sektion kleidete sich von nun an in den Farben des Walliser Bataillons in französischen Diensten ca. um 1810. Das Ziel der Sektion Guttet-Feschel versteht sich als kulturelle Aufgabe, d.h wir verschönern  kirchliche und weltliche Anlässe. Erster Auftritt in der schmucken Uniform war in Saas-Balen anlässlich des Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfestes.

 

1973

Markante Auffrischung im Verein, es wurden 11 neue Mitglieder aufgenommen, erstmals auch Mädchen.

 

1974

Der Verein nimmt erstmals an einem Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest teil. Austragungsort war Visp.

 

1978

Mehrere Mitglieder gaben ihren Austritt.

 

1979 

Erster Auftritt mit drei Ehrendamen in der wertvollen Walliser Sonntagstracht. Sie begleiteten fortan den Verein und verschönern damit jeden Auftritt.

1982

Am 6.Mai Fernsehsendung "Chum und Lueg" in Leuk. diese Teilnahme ist heute noch in bester Erinnerung.

 

1984

"Leuker Sonnenberge" ein Verein mit Tradition feierte 30 Jahre. Als OK-Präsident stellte sich der damalige Vereinspräsident Ignaz Kuonen zur Verfügung.

 

1985

Erneut hatte  die Sektion einen würdigen Auftritt in der Fernsehsendung "Diräkt us Leuk".

 

1989

Besondere Vorbereitungen wurden für die Fahnenweihe der zweiten Vereinsfahne getroffen. Als OK-Präsiden erklärte sich der amtierende Vereinspräsident Alex Kuonen bereit.

1990

Der Verein erhielt die zweite Vereinsfahne in roter Grundfarbe mit den Instrumenten der Ahnenmusik und den Gemeindewappen von Guttet und Feschel. Als Fahnenpaten stellten sich Lilian Marty und Roger Marty spontan zur Verfügung. Am 1.Juli nimmt der Verein Guttet-Feschel am 20. Eigd. Tambouren- und Pfeiferfest in Naters teil.

Erste Vorbereitungen für das 50. Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfest wurden getroffen.

1991

Am Wochenende vom 28. bis 30. Juni weilte die grosse Ahnenmusikfamilie zu Besuch in unserem Dorf. Nicht weniger als 26 Sektionen aus dem ganzen Oberwallis und 2 Gastsektionen gaben bei tollem Wetter ihr Bestes. Wiederum führte Herbert Marty als umsichtiger OK-Präsident glänzende Regie bei diesem Grossanlass.

 

1993

Erstmals nimmt der Verein am grossen Folkloreumzug in Zermatt teil. Bei strahlendem Augustwetter erleben wir zwei unvergessliche Tage am Fusse des Matterhorns.

Die Oberwalliser Veteranen treffen sich im September zur Veteranentagung in Guttet-Feschel.

 

1994

Grosse Ehre für den Verein. Roger Köppel wird Vorstandsmitglied im Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferverband. Erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt ein Mitglied aus Guttet-Feschel Einsitz in die Verbandsspitze.

Riesenerfolg an den Juniorenwettspielen in Stalden. Gleich mit 3 Ehrenplätzen kehrt unser Verein ins Dorf zurück.

 

 

1995

Der Verein bezieht im Zivilschutzgebäude auf dem Wiler sein eigenes Vereinslokal. Mit viel Fronarbeit aller Mitglieder und einem finanziellen Engagement seitens des Vereins können wir unsere Vereinsübungen fortan in den eigenen vier Wänden abhalten. Das Vereinslokal wird grosszügiger Weise von der Gemeinde Guttet-Feschel zur Verfügung gestellt.

Zum ersten Mal nehmen 3 Jungpfeiferinnen am Juniorencamp in Gluringen teil, das vom Eidgenössischen Tambourenverband fortan alle zwei Jahre organisiert wird.

Das Übungsweekend in Bürchen, das zum ersten Mal stattfindet, findet sehr guten Anklang und man ist bestrebt, es alle 2 bis 3 Jahre durchzuführen.

 

1998

Der Verein nutzt erstmals die Möglichkeiten der Allgemeinen Musikschule Oberwallis. 20 vollmotivierte Jungtambouren und Jungpfeifer profitieren vom Einzelunterricht mit erstklassigen Musiklehrern, die diese wöchentlich im Dorf unterrichten.

2000

Erst zum 2.Mal seit Jahrzehnten treffen sich die Tambouren und Pfeifer des ganzen Kantons Wallis zum "Kantonalen" in Saas-Grund.

 

2002

Am Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfest in Ausserberg marschierte unser Verein erstmal mit neuen Trachten ein. Der Stil wurde der Vereinsuniform angepasst d.h. blauer  Rock mit roter Schürze, getragen von zwei neuen Ehrendamen.

 

Die Sonnenstadt Siders lädt zum Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest ein. Unvergesslich ist sicher der Sonntagsmorgen, als alle 26 Sektionen vom Oberwalliser Verband gemeinsam durch die Avenue General Guisan von Siders einmarschierten. Ein gewaltiges Schauspiel für Zuschauer und Teilnehmer.

 

2003

Vorbereitungen für das 50-jährige Bestehen unter der Regie des OK-Präsidenten Richard Kuonen werden getroffen.

 

2004

Unser Vereinsmitglied Roger Köppel, der seit 9 Jahren im Vorstand des Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferverbandes das Meldewesen betreute, wird zu dessen Vizepräsidenten gewählt.

2010

Der Verein nimmt am 25. Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest teil.  

2017

Nach 1969 und 1991 hat der Tambouren- und Pfeiferverein Guttet-Feschel zum dritten Mal die Ehre, unter dem Motto „Chlei, aber mit Härz!“, das 76. Oberwalliser Tambouren- und Pfeiferfest zu organisieren.

©2020 by TPV Guttet-Feschel

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now